Spuren
Lyrik
dRamadan
Warning RamadanPressespiegelPension NirvanaShakespeare auf BairischEinfach SoKarl ValentinNix WissenTagore: GitanjaliKälberbrüten
Musik
Regisseur
Fotoarbeiten
Links
Kontakt
Impressum
Besuche: 141059

Groovig & gutgelaunt grantig

Der Name ist Programm. Slow down! The World needs love! Wally Warning bringt es auf den Punkt: Caribbean groove als Lebenselixier, herzlicher Humor und Fröhlichkeit als Lebenshaltung. Da kann Wolfgang Ramadan noch so zornig grantln, Freund Wally baut ihn wieder auf: Take life as it comes! Wolfi antwortet auf Bairisch: „Wenn ich mich freuen würde, wie ich mich ärgere, wär ich zufrieden... wär ich nur halb so geduldig wie hektisch, wär ich doppelt so schnell... wir machens weils uns gfreid, wenn ma wos macha - mach mas gscheid! 

Pressestimmen

Heiter bis grantig

Wally Warning und Wolfgang Ramadan begeistern mit ihrem karibisch-bayerischen Musikkabarett

Sie machen Warnings Leichtigkeit und Ramadans tiefgründige Sicht zu einem großen Ganzen. Die kuriose aber durchaus gelungene Mischung aus mitreißenden karibischen Klängen und bairisch-hintergründigen Texten kommt bestens an beim Publikum. Alle Vorstellungen waren ausverkauft. Ramadans Rapp hat etwas Kraftvolles, Urwüchsiges. Seine Gedichte sind intelligent und haben etwas zutiefst Menschliches, Nachdenkliches. Der Tod, sagt er, sei das i-Tüpferl vom Leben. „Irgendwann ist jeder dran – erst beim Erben, dann beim Sterben“. Seine skurrilen Wortspiele erinnern an Karl Valentin und sind voll hintergründigem Humor. Am Ende seiner philosophischen Betrachtungen herrscht Stille. Die Zuschauer brauchen ein paar Denk-Sekunden. Dann aber spenden sie tosenden Applaus. Süddeutsche Zeitung 21.5.2013

 

Zwischen Grant und Sonnenschein.

Gelungener Abend im Stadttheater Weilheim

Poetisch-Barocke Wortgewalt, überbordende Musikalität., Fröhlichkeit, Virtuosität. Wally Warnings wundervolle Stimme, seine einnehmenden Songs und seine Bühnenpräsenz wirkten sofort. Die Beiden landeten schnell in der Tiefe. Wolfgang Ramadan gibt den bayrischen Philosophen, der „Monarchist auf Anarchist und Christ reimt und fällige Fragen stellt: „Was bleibt, wenn man dem Fachidioten das Fach nimmt?“. Wally Warning liefert dazu den Rhythmus. Er ist ein Magier in Sachen Reggae, Gospel und Soul und da berühren sich sein sonniges Gemüt und Ramadans bayrischer Grant ganz wunderbar: „Take live, cant go wrong“ und Ramadan übersetzt: „Es is, wias is, mach koa Gschiss...“. Münchner Merkur Weilheim 16.5.13

 

Ein Abend auf „Arubaboarisch“

Experiment geglückt: Wally Warning und Wolfgang Ramadan

Es hat ganz prima funktioniert: Wally Warning und Wolfgang Ramadan, Karibik, Lyrik, Crossovers und Mischformen. Hier also Ramadan, der bekennende Grantler mit dem großen Herzen; dort Warning, auf der Antillen-Insel Aruba geborene Sohn eines Priesters und selber inoffizieller musikalischer Botschafter christlich-humanistischer Werte. Und schon gings los mit dem lockeren Geplaudere. „Mit der Pünktlichkeit hamas in Aruba nicht so...“ beschrieb Warning das „karibische Element, während Ramadan reimte: „Der Sinn des Lebens bleibt immer gleich – gsund, glücklich, reich.“ Das Philosophieren war Überleitung zu den tragenden Elementen dieses interkulturellen Gipfeltreffens: Wally fröhliche vorwärtstreibende Musik einerseits und Wolfgangs trotz auch ernster Themen leichtfüßig klingende Texte. Die stuhlgebundenen Starnberger ließen sich anstecken von diesen kosmopolitisch-musikalischen Schnurrpfeifereien, den Abend auf „Arubaboarisch“. Münchner Merkur 21.5.2013

MUSIKKABARETT Bairisch-karibisch

Das ungleiche Paar ergänzt sich auf wundersame Weise. Warnings virtuoser Musik setzt sein Gegenpart ein Feuerwerk über den Sinn des Lebens entgegen. „Irgendwann ist jeder dran, erst beim Erben, dann beim Sterben“. Mit seinem Freund Warning genießt er sichtlich den Auftritt. Er rappt auf Bairisch im Stakkato, tanzt und schüttelt sich, dass es eine wahre Freude ist. Am Ende gab es viel Applaus. Münchner Merkur Erding 25.5.2013

Grantler und Gaudibursch

So wird der Kabarettabend "Warning Ramadan" zum starken Plädoyer für die Menschlichkeit über alle Grenzen hinweg. Die Zuschauer sind begeistert und verabschieden die beiden mit tosendem Applaus. Zwei faszinierende Persönlichkeiten, die unterhalten und dabei zeigen, wie aus den eigenen Emotionen Positives entstehen kann. Süddeutsche Zeitung 30.4.2012


Wolfgang Ramadan und Wally Warning

Musikalisches Feuerwerk mit gelungener Wortakrobatik

Wenn der "Wolfi" Ramadan aus Bayern auf den "Wally" aus der Karibik trifft, springt der Funke über und entzündet ein musikalisches Feuerwerk mit fröhlichen Wortspielereien. Für so viel gelungene bayrisch-karibische Unterhaltung gab´s stürmischen Applaus. Münchner Merkur 30.4.2012

Groove trifft auf Grant

Barocke Lebensfreude.... und das Glück war einfach da. Wolfi philosophiert, Wally musiziert, Wolfi grantelt, Wally groovt. Lebensfreude, treibender mitreißender Rhythmus der Füße zum Wippen und die Seele zum Schwingen bringt: Karibavaria. OVB 25.9.2013

Fast alles über den Künstler Wolfgang Ramadan
Eintrittskarten, Abos und Spielpläne
Alles über die KulturEventAgentur artmoves